Fenster neu – Wand feucht

Nach Erneuerung der Fenster kann es bei unzureichender Wanddämmung und Lüftung zu Feuchteschäden und Schimmelpilzbildung  kommen.

Schwitzwasser
Schimmel- und Feuchtigkeitsbildung

Hinweis:
Der U-Wert [Uw] des Fenster sollte nicht kleiner sein als der U-Wert der Außenwand!

Wann entsteht Schimmelpilz?

Faustformel: Die Oberflächentemperatur der Wand/des Gegenstandes ist so niedrig, dass die relative Luftfeuchte auf > größer 80 % steigt, das an 5 Tagen und mindestens 12 h pro Tag.

Wassergehalt der Luft/m3 bei unterschiedlichen Raumtemperaturen:

Als Faustformel für die Tauwasserbildung gilt: Je niedriger die Oberflächentemperatur und je höher die Luftfeuchtigkeit ist, desto größer ist die Gefahr von Schimmelpilz.

Schimmel sofort und gründlich bekämpfen!
Bei Sporenbefall liegt die Ursache fast immer im fehlerhaften Lüftungs- und Heizungsverhalten der Bewohner. Auch juristische Konflikte können sich nach Schimmelpilzbefall ergeben: Der Mieter| Nutzer ist nämlich einerseits zum situationsgerechten Lüften und Heizen verpflichtet; anderseits ist der Vermieter gefordert die Wohnung in einwandfreien,  also auch nicht gesundheitsgefährdenden Zustand dem Mieter| Nutzer zu überlassen.

Wer beim Heizen spart, riskiert Schimmelbefall.
Energie sparen und Schimmel vermeiden. Aufatmen für Haus und Mensch: Tipps zum Lüften:

  • Lüften Sie immer mit weit geöffneten Fenstern, nicht mit gekippten Fenstern. Die Stoßlüftung ermöglicht einen effektiven Luftaustausch in kürzester Zeit.
  • Lüften Sie – je nach Jahreszeit – morgens alle Räume 20 bis 30 Minuten. Vor allem das Schlafzimmer.
  • Wiederholen Sie das Stoßlüften drei- bis viermal am Tag für jeweils 10 bis 15 Minuten.
  • Heizkörper sollten aus Energiespargründen vorher abgedreht werden.
  • Die Raumtemperatur sollte auch in unbenutzten Räumen nicht unter 15 °C sinken, da dadurch die Raumluft immer genug Feuchtigkeit aufnehmen kann.
  • Fachleute empfehlen deshalb 21 Grad Raumtemperatur.
  • Möbel sollten nicht vor Außenwände gestellt werden, damit sich bei Frischluftzufuhr in dem Spalt keine Feuchtigkeit sammelt und sich kein Schimmel ausbreitet.
  • Haben sich die Wucherungen an den Wänden festgesetzt, sollte der Pilzbefall nicht nur an der Oberfläche beseitigt werden.
  • Nicht alle Schimmelsorten sind giftig, nur einige Arten stellen eine Gesundheitsgefahr dar.Das Asthma-Risiko steigt dann um 50 Prozent.