U-Wert – Die Wärmedurchlässigkeit

Der Wärmeschutz ist ein umfassendes Thema. Ihn richtig zu verstehen bedeutet eine Fülle an Begriffen und Formeln zu bewältigen. Ein wesentliches Maß für den Wärmeschutz wird mit dem sog. U-Wert angegeben. Der U-Wert ist einer der wichtigsten Kennzahlen einzelner Bauteile und beschreibt den Wärmedurchgangskoeffizient, besser verständlich als Wert für die Wärmedurchlässigkeit.

Vereinfacht beschrieben gibt er an, welche Wärmemenge (in kWh) durch ein Bauteil per m²/ pro Zeiteinheit bei einem Temperaturunterschied der angrenzenden Raum- und Aussenluft von ein 1 Kelvin (K) durchgeht. Je kleiner der Wert (in W/m²K ) desto besser die Dämmung.

Je nach Anwendung werden speziell bei Fenster und Türen unterschiedliche U-Werte zur Bewertung eine Bauteils herangezogen:

  • Ucw-Wert für Fassadenelemente aus Fenstern und Festfeldern / Pfosten-Riegel-Fassade (cw:curtain wall)
  • Ucwi-Wert für Schrägverglasungen (cwi: Inclined Curtain Wall)
  • Ud-Wert für komplette Tür (d:door)
  • Uf-Wert für Fenster-/Türrahmen (f:frame)
  • Ug-Wert für Verglasung ( Isolierglas) (g:glazing)
  • Urw-Wert für Dachflächenfenster (rw:roof window)
  • Up-Wert für (Tür-) Füllungen (p:panel)
  • Usi-Wert für Oberlichter/Lichtkuppeln (sl:Skylight)
  • Uw-Wert für Fenster (w:window)


> je größer der Widerstand, desto besser ist die Wärmedämmung


Typische U-Werte

Bauteil Dicke U-Wert (W/m2K)*
Betonwand 25,0 cm 3,3
Mauerziegel 36,5 0,80
17,5 cm Mauerziegel mit PUR-WDVS 30,0 0,32
Fenster
mit Einfachverglasung 0,4 cm 5,9
mit Isolierverglasung 2,4 cm 2,8 – 3,0
mit Wärmeschutzverglasung 2,4 cm 1,1 – 1,3
mit 3-fach Wärmeschutzverglasung 3,6 – 4,8 cm 0,5 – 0,8
*ca. Werte

Auch bei diesem komplexen Thema gilt unser Tipp:
Nutzen Sie die Erfahrungen von PORTA FENSTER und lassen Sie sich fachmännisch beraten.