Montageanleitung für Sicherheitsfenster

  • die Fenster müssen lot-und fluchtgerecht und nach den jeweils gütigen Anforderungen,Richtlinien nach RAL Montagen oder anderen  eingebaut werden.
  • das Befestigungsmaterial muss auf die umgebende Wand abgestimmt sein
  • der Abstand (A) der Befestigungspunkte am Mauerwerk darf max. 600 mm betragen, der Eckabstand ( E ) max. 150 mm
  • alle einbruchhemmenden Verriegelungspunkte und der Befestigungspunkte müssen druckfest hinterfüttert werden
  • Montagebescheinigung nach DIN EN 1627

Sanierung / Renovierung
Neubau

Die Anforderungen an Massivwände sind bauseits nachzuweisen.

Widerstandsklasse
des Bauteils
nach DIN EN 1627
Umbegende Wände
aus Mauerwerk nach DIN 1053-1 aus Stahlbeton nach DIN 1045
Wanddicke (ohne Putz) mm Druckfestigkeitsklasse der Steine (DFK) Mörtelgruppe Nenndicke mm min. Festigkeitsklasse min.

RC1 N

RC2 N

≥ 115 ≥ 12 min. MG II / DM ≥ 100 B15
RC2 ≥ 115 ≥ 12 min. MG II / DM ≥ 100 B15

Bei der Montage von Kunststofffenstern in Verbindung mit Rollladenkästen können  die oberen Blendrahmenprofile nicht am Baukörper befestigt werden. Die gutachterliche Stellungnahme gestattet folgende Aussage: in Verbindung mit Kunststoff-Rahmenprofilen mit einer Bautiefe > 70 mm einschließlich Vierkant-Stahlrohrarmierung  mit einer Materialdicke > 1,5 mm und Einsatz von SIEGENIA Sicherheitsbeschlagsystemen TITAN AF/iP ist die Montageausführung ohne Befestigung des oberen Blendrahmens am Bauwerk bis zu einer maximalen Rahmenaußenbreite von 2500 mm zulässig. Die Sicherheitsschließteile sind dabei mit der Stahlarmierung des Rahmenprofils zu verschrauben.



  • Montagebescheinigung

    • nach DIN EN 1627
  • Lizenzzertifikat

    Zertifikat des Profilsystems von Kömmerling an Porta Fenster
    • Profilsystemvorgaben
    • Beschlagsvorgaben
    • Verglasungsvorgaben
    • Montagevorgaben

Weitere Infos finden Sie hier: